Home

Taliban droht IS, neuer Widerstand: UN | Weltnachrichten


Warning: Undefined variable $post_id in /home/webpages/lima-city/booktips/wordpress_de-2022-03-17-33f52d/wp-content/themes/fast-press/single.php on line 26
Taliban droht IS, neuer Widerstand: UN |  Weltnachrichten
2022-06-03 09:44:18
#Taliban #droht #neuer #Widerstand #Weltnachrichten

Afghanistans Taliban-Herrscher unterhalten enge Beziehungen zu Al-Qaida, während sie die Kontrolle über das Land festigen, und ihre größte militärische Bedrohung geht von der Extremistengruppe Islamischer Staat und Guerilla-artigen Angriffen ehemaliger Sicherheitskräfte der afghanischen Regierung aus, sagten UN-Experten in einem neuen Bericht Bericht. Die Experten sagten in dem Bericht an den UN-Sicherheitsrat, dass mit dem Einsetzen besseren Wetters die Kämpfe eskalieren könnten, da sowohl der Islamische Staat als auch die Widerstandskräfte Operationen gegen die Taliban-Kräfte unternehmen.

„Aber weder der IS noch al-Qaida dürften frühestens 2023 in der Lage sein, internationale Angriffe durchzuführen, unabhängig von ihrer Absicht oder davon, ob die Taliban handeln, um sie einzudämmen“, so das Expertengremium.

Nichtsdestotrotz sei die Präsenz von IS, Al-Qaida und vielen anderen Terrorgruppen und Kämpfern auf afghanischem Boden in den Nachbarländern und der breiteren internationalen Gemeinschaft Anlass zur Sorge.

Seit ihrer Übernahme Afghanistans am 15. August, als sich die US- und NATO-Streitkräfte in der Endphase ihres chaotischen Rückzugs aus dem Land nach 20 Jahren befanden, haben die Taliban Loyalität und Dienstalter der Kompetenz vorgezogen, und ihre Entscheidungsfindung war undurchsichtig und widersprüchlich. sagten die Experten.

In dem am Donnerstag erhaltenen Bericht sagte das Gremium, das Sanktionen gegen die Taliban überwacht, dass seine Führer 41 Männer auf der schwarzen Liste der UN-Sanktionen in das Kabinett und in leitende Positionen berufen haben, und sie haben die dominierende ethnische Gruppe der Paschtunen des Landes begünstigt und Minderheitengemeinschaften, einschließlich ethnischer Tadschiken, entfremdet und Usbeken.

Das Hauptanliegen der Taliban sei es gewesen, die Kontrolle zu festigen und gleichzeitig internationale Anerkennung anzustreben, sich wieder mit dem internationalen Finanzsystem zu verbinden und Hilfe zu erhalten, um mit der wachsenden wirtschaftlichen und humanitären Krise in Afghanistan fertig zu werden, sagten die Experten.

„Seit der Machtübernahme gab es jedoch viele Faktoren, die interne Spannungen innerhalb der Bewegung geschaffen haben, was zu der Wahrnehmung geführt hat, dass die Regierungsführung der Taliban chaotisch, unzusammenhängend und anfällig für die Umkehrung der Politik und die Rücknahme von Versprechen war“, sagten sie.

Während die Taliban darum kämpfen, von einem Aufstand zu einer Regierungsbehörde zu werden, sind sie zwischen Pragmatikern und Hardlinern gespalten, die die Oberhand gewonnen haben und die Uhr zurückdrehen wollen, um die harte Herrschaft der Gruppe von 1996 bis Dezember 2001, als sie gestürzt wurden, zu erreichen von der Macht der US-Streitkräfte nach den Anschlägen vom 11. September auf die Vereinigten Staaten.

Live Fernsehen


Quelle: zeenews.india.com


  • Mehr zu Droht

  • Mehr zu Neuer

  • Mehr zu Taliban

  • Mehr zu Weltnachrichten Und also war wenigstens etwas (den bösen Weltnachrichten zum Trotz) abermals gut. [Süddeutsche Veröffentlichung, 03.03.2001] Ich blättere zu Beginn der New York Times und suche mir nebst den Werbemeldungen die Weltnachrichten miteinander. [Die Zeit, 17.02.1997, Nr. 07] Sie greift auf dem aktuellen Stand Weltnachrichten auf, entworfen sie für Nachwuchs und ergibt sie ins Netz. [Der Tagesspiegel, 16.12.1999] Bevor ich Sie den Weltnachrichten überlasse, was sagen Sie dazu? [Die Zeit, 21.11.1980, Nr. 48] Gesendet können Weltnachrichten, Meldungen der regionalen Herrschaftsform und der Stadtverwaltung. [o. A.: 1945. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Story von Tag zu Tag 1918-1949, Hauptstadt: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 28101]

  • Mehr zu Widerstand

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Themenrelevanz [1] [2] [3] [4] [5] [x] [x] [x]